Error
  • JUser: :_load: Unable to load user with ID: 347
Print

Personenstandsänderung

Written by Markus Hannes. Posted in Aktiv werden

Aus einen Verständiss der Gesetze, die uns umgeben

  • gibt es jetzt den rechtlichen Weg, Mensch werden gemäß den rechtlichen Möglichkeiten von dieser Verwaltung, denn daran müssen sie sich halten, es sind deren Regeln;

  • und einen geistigen Weg, sich seines Willens her zu beschließen, diesen Misstand gar nicht den Hauch einer Beachtung zu schenken. Der Wille des Menschen ist unser höchstes gut. Und alle Verträge, die auf Täuschung beruhen wären eigentlich gar nicht gültig.

Welchen Weg jeder am End wählen wird, bleibt jedem selber übrlassen.

Dies wäre ein kleiner Leitfaden, wer beschließt den rechtlichen Weg derer zu gehen, die uns in diesen ganzen Dschungel der Täuschung hingeführt haben. Am Anfang steht jedoch stets Wissen sammeln, versuchen zu verstehen, was uns umgibt und dann den ersten Schritt aus diesem Verständniss heraus machen.

Personenstandsänderung:

Wenn Sie erst einmal mit den kleinen Dingen Erfahrung gesammelt haben können Sie Ihren Personenstand ändern. Warum? Ganz einfach. Weil jeder mit den Antrag des Personalausweises einen unbewussten Vertrag mit der BRD NGO (Sitz Berlin - 7 Schwinge Adler) eingeht und sich somit als juristischen Person diesem Konstrukt im Handelsrecht unterstehlt. Gemäß Art 116 Abs.2 wird ein anderen Willen zum Ausdruck gebracht hat, seine Staatsangehörigkeit quasi abgibt ( Man kann es erkennen an den Worten Staatszugehörigkeit (BRD), was nicht identisch mit einer Staatsangehörigkeit ist!!!).

Deswegen ist es wichtig, dass zuerst verstanden wird, inwie weit wir alle getäucht wurden. Jeder mit einem Perso hat sich absolut freiwillig dieser BRD Verwaltung angeschlossen (wenn auch unwissend und areglistig getäuscht).

Dieses Video auf youtube hilft vielleicht zu verstehen, wie alles feinsäuberlich ineinander gewebt wurde:

Staatsangehörigkeit - Was tun? - Alle Infos !

This text will be replaced

Menschen brauchen keine Staatsangehörigkeit - nur PERSONEN

This text will be replaced

 

Staatsurkunde1. Holen Sie sich als erstes Ihren Nachweis auf Ihre Staatsangehörigkeit, sofern Sie keiner Verwaltung angehörig sein wollen - es ist Ihr Recht, was keinen verwehrt wird (lediglich etwas erschwert!)

Wie Sie aus vorangegangener Informationen entnehmen konnten, müssen Sie diese im Ausländeramt beantragen, wenn Sie väterlicher seits Ihre Staatsangehörigkeit als Deutscher durch Geburt vor 1913 (Abschriften vom Abstammunsgurkunden/Geburtenbuch/Geburtsurkunden sind bei den jeweiligen Standesämtern erhältlich- in beglaubigter Form Registerasuzüge) nach RuStag im Deutschen Reich nachweisen können. 

Hierfür gibt es sogar einen nicht "amtlichen" Antrag. Wenn man den Zeilen auf der Internetseite über den Nachweis (Staatsangehörigkeitsurkunden) so liest, dann möge man meinen, dass die Ausländerbehörde sogar will, dass wir diesen Schritt machen, denn sie sollte uns angeblich sogar dabei unterstützen. Wir werden es sehen. (Die Seiten wurden leider gelöscht). Jeder der den Nachweis nur bis 1920 erbringt erkennt den STAG an, und ist dann automatisch Bürger der EU (Weimarer Verfassung). Deswegen ist dieser erwünscht, aber der Weg zur natürlichen Person geht bis vor 1913!!!

Wird festgestellt, dass der Antragsteller die deutsche Staatsangehörigkeit (Rechtsstellung als Deutscher) besitzt, wird die beantragte Staatsangehörigkeitsurkunde ausgestellt. Die Gebühr hierfür beträgt 25,-- €.

Mit diesem Papier wäre man nun EU Bürger oder in der Weimarer Verfassung, wenn man nicht bis 1913 nachweist. Der Widerspruch binnen 30 Tagen (am besten persönlich abgeben und bestätigen lassen!!!!) ist nicht zu vermeiden, da man ja Bürger im Bundesstatt sein möchte (siehe RUSTAG 1913 § 1 " Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat ..... hat.").

 

Unter Staatsangehörigkeitsurkunde ist das ganze dann etwas genauer beschrieben!

 

2. Personenstandsänderung

Aus meinem Wissen und Sicht, geht der Weg nur über RUSTAG 1913. Andere versuchen es nur mit einer Willenserklärung oder Lebenderklärung. Andere gehen nach Art. 146.

Warum ist der Weg über RUSTAG 1913 der Richtige Weg?

Betrachten wir doch mal die Punkte einzeln:

Willenserklärung wäre eigentlich ausreichend. Aber wir müssen das Handelsrecht in betracht ziehen, dem die Menschen auch unterworfen sind, wo nunmal alles in irgendeiner beglaubigten Form notwendig ist. Eine Willenserklärung beglaubigen zu lassen geht heute nicht mehr. Kein Notar oder Behörde macht das heute.

Lebenderklärung wäre eigentlich dasselbe wie Willenserklärung, nur unter der Sicht, dass gemäß Art 116 Abs. 2 ein anderer Wille bekundet werden muss. Das ist also auch ned ausreichend.

Urkunde 146 führt schnur stracks in die Weimarer Republik. Warum? Weil diese Vefassung heute noch gültig ist (Diktatur Adolfs war ledeglich eine Aus der Kraft setzung!) und das Grundgesetz auf dieser basiert (siehe Flagge der Weimarer Republik: schwarz -rot- gold . Keine 2 Länder dürfen dieselbe Flagge haben!!!)

 

Aber Art 146 Grundgesetz wäre ein Ziel, Warum?

"Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

Wer die Frage beantworten kann, was das deutsche Volk ist, der hats verstanden. Staatsangehörigkeit DEUTSCH ist eine Vermutung, dass man die deutsche Staatsangehörigkeit hat. RUSTAG nach 1913 ist ein Nachweis!!!!!

Nur wer den kleinen Unterschied zwischen DEUTSCH und Deutscher verstanden hat, wird den Weg über RUSTAG nach 1913 wählen. Dazu muss man sich den gelben Schein holen, um dann am Ende die Mitgliedschaft in der BRD zu kündigen. Nur RUSTAG Deutsche können den Staatenbund wieder beleben, handlungsfähig machen.

 

Und betrachte man das "Gesetz zur Regelung von Fragen der Staatsangehörigkeit vom 22.  Februar 1955", Seite 669

 

in Bezug auf RUSTAG 1913 §25, Abs. 2, so kann man auch sicher gehen, dass wir unserem Bundesstaatsangehörigkeit nicht verloren haben:

 

Unter Staatsangehörigkeitsurkunde ist das ganze dann etwas genauer beschrieben! Ich beschreibe hier lediglich meinen Weg, den ich gegangen bin und sammle hier die notwendigen Dokumente, dass nicht jeder dieselbe Arbeit der Recherche hat. Ich betone aber, dass ein gewisses Hintergrundwissen absolut von nöten ist.

 

Und noch was nettes an amtlichen Schreiben

 

Wie schön, dass sie es selber bestätigen, dass es die Staatsangehörigkeit BRD ned gibt.

 

Um noch mal was klar zu machen, was es mit Perso und so auf sich hat:

1) Der Perso bindet an die BRD-Berlin (als staatenloses Mitglied)

2) Der Reisepass bindet an die BRD-Berlin und an die BRD-Bonn (als Mitglied unter Besatzung und an das GG)

3) Der Gelbe Schein STAG bis 1920 (durch Geburt) bindet an die fortwirkende Weimarer Verfassung (und generiert die unmittelbare Reichsangehörigkeit)

4 ) Der Gelbe Schein STAG mit EStA gemäß RuStAG 1913 bindet an das Kaiserrecht (und generiert die STAATSANGEHÖRIGKEIT in einem Bundesstaat)

3) und 4) haben schon Bürgerrechte - 
jedoch nur 4) sind DEUTSCHE und damit VOLK !

 

 

 

Warum die Staatsangehörigkeitsurkunde (gelber Schein) beantragen?

 
Im Grunde ist der gelbe Schein ist das gleiche wie der Perso nur mit anderem PERSONENSTATUS. Mit dem Perso ist man eine juristische Person, mit den gelben Schein eine natürliche Person. Aber in beiden Fällen ist man eine PERSON und als PERSON steht man unter dem Menschen.
Nun kann aber der Mensch keine Verträge abschließen. Darum benötigt man den Stand einer Person.
 
In dem Personenstand einer juristischen Person (Perso) unterliegt jeder jedoch den Recht des "Staates", also dem Recht der BRD in Deutschland.
 
Deswegen der gelbe Schein, da dieser einem wieder zur natürlichen Person macht. Und nach RuSTAG 1913 wird der Mensch dann eine natürliche Person im Kaiserreich.
Mit der entsprechenden Willenserklärung dazu lebt man als Mensch und nutzt die natürliche Person lediglich, um sich in der Rechtswelt bewegen zu können und Geschäfte zu machen.
 
 
Und nur Deutsche im Sinne von RuSTAG 1913 können die Heimatgemeinden wieder aktivieren und rechtsfähig machen. Somit schaffen wir uns die Möglichkeit den deutschen Staatenbund wieder handlunsgfähig zu machen und nach den Willen der Menschen zu handeln.

 

In eigener Sache möchte ich noch einen Hinweis abgeben:

Ich möchte mit diesen Informationen nicht animieren sich ohne den nötigen Hintergundinformationen in die Mühle der BRD Verwaltung zu wagen. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich ein jeder, der solch einen Schritt unternhemen möchte sich ausführlich mit der Materie beschäftigen sollte. Auch wenn die rechtlich Situation gegen diese Institutionen spricht, so sitzen diese Herrschaften am Ende noch am längeren Hebel.

Wer sich dem aussetzt, sollte dies aus eigenen Stücken machen, und nicht gleich sein Bussgeldbescheid wegen zuschnell fahrens anfechten (hier sollte man vielleicht einfach etwas langsamer fahren). Gehen Sie Schritt für Schritt vor, machen in den Meldeämter erste Erfahrung mit den Umgang der Behörden in diesen Themenpunkten und eignen Sie sich zwingend das nötige Hintergundwissen an.

Bevor Sie losrennen, machen Sie sich vertraut wohin die Reise geht. Wer blind losrennt, knallt unweigerlich gegen eine Wand.

Und zu guter letzt noch ein kleines Zitat:

KURZFASSUNG DES BESATZUNGSRECHTS
Wissen Sie schon, daß mancher nicht weiß was er wissen soll,
obwohl er schon viel weiß und es selbst unbewußt nicht gewußt hat?  -
Karl Valentin

 

So beantragen Sie Ihre Staatsangehörigkeit

Beantragen Sie Ihre Staatsangehörigkeisturkunde



 

Contact us