Error
  • JUser: :_load: Unable to load user with ID: 347

Wie der Vatikan die Weltherrschaft an sich reißt und die Menschheit versklavt

Es wäre sehr naiv, zu glauben, die römisch-katholische Kirche hätte ihre über die letzten 2000 Jahre aufgebaute Macht einfach abgegeben. Der Prozess der »Trennung von Staat und Kirche« seit Beginn des 20. Jahrhunderts war nichts weiter als eine Neuordnung der bereits bestehenden alten Machtverhältnisse.

Ein bühnenreifer und durchaus raffinierter Schachzug seitens des Vatikans, der insbesondere die letzten Jahre mit seinen Pädophilieskandalen immer wieder auf dem »Opferaltar« der Mainstreammedien präsent war. Dabei sei nur am Rande erwähnt, dass der Vatikanstaat das niedrigste Schutzalter für Minderjährige in ganz Europa hat und der Kleinstaat Sex mit Kindern ab zwölf Jahren erlaubt. Ja, das ist in der Tat ungeheuerlich. Was den wenigsten aber überhaupt auch nur im Ansatz bekannt sein dürfte, ist erstens, dass sich der Vatikan mit seiner katholischen Kirche schon seit jeher die Weltherrschaft und Kontrolle über fast alle Menschen aneignete sowie diese aktuell immer weiter ausbaut bzw. festigt, und zweitens, wie und wodurch die Erlangung dieser global umspannenden Sklaverei überhaupt möglich wurde.

 

Das teuflische Konzept der drei Kronen der Gewalt

Über die letzten 1000 Jahre hinweg hat der Vatikan einerseits durch unzählige Eroberungskriege viele Länder dieser Erde gewalttätig unterjocht und andererseits parallel ein bestimmtes »rechtliches Konstrukt« aufgebaut, um die Menschen dieser Welt zu ewigen Sklaven zu machen. Was den rechtlich-formalen Aspekt anbelangt, so sind hier bestimmte Verordnungen, so genannte päpstliche Bullen, von besonderer Wichtigkeit.

Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.

 

In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:

  • Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht. Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht. Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann? Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht...

  • Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«. Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.

  • Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.

 

Der Vatikan – die größte Machtinstitution auf Erden

Diese päpstlichen Bullen bzw. die verankerten Ansprüche aus diesen wurden über die Jahrhunderte hinweg in den staatlichen Gesetzen der meisten Länder dieser Welt umgesetzt. Viele, wenn nicht die meisten der heute geltenden und angewandten Gesetze stammen nicht umsonst aus dem alten römischen Rechtssystem. Der Großteil der Steuern, die wir zahlen, wandert über Umwege in Wirklichkeit heimlich in die Taschen des Vatikans (und seiner Unterorden), welcher meinen Nachforschungen zufolge nicht nur der größte Immobilien- und Großgrundbesitzer, sondern auch das größte Wirtschaftsunternehmen dieser Welt ist.

Ach, Sie wussten das nicht? Ich darf Sie beruhigen, Sie sind hier keineswegs alleine. So gehören dem Vatikan nicht nur mindestens ein Drittel aller Häuser in Rom, er besitzt auch viele andere Städte und Stadtteile in Italien. Die Immobilien in Rom befinden sich dabei zumeist in den allerbesten Lagen. Praktisch alles vom Campo de‘ Fiori bis zum Tiber und vorbei an der Piazza Navona und der umliegenden Gegend ist in seinem Besitz, also rund die Hälfte des historischen Zentrums mit insgesamt über 2500 »Palästen«.

Da diese Immobilien als »ausländisches Territorium« gelten, tauchen sie auch nirgends im Katasteramt auf. Sogar ganze Landstriche kann die katholische Kirche laut dem Sozialwissenschaftler Carsten Frerk ihr Eigen nennen, u.a. 20 Prozent aller Felder in Spanien, Portugal und Argentinien. So zählen zu ihren Besitztümern u.a. auch 1,1 Mio. Hektar Ackerland in den USA und zirka 100 000 Hektar in England. Die katholische Kirche ist laut den Recherchen von Frerk mit 8,25 Milliarden Quadratmetern auch größter privater Grundbesitzer in Deutschland.

Zu den weiteren Besitztümern zählen laut dem Journalisten Nino Lo Bello nicht nur die eigenen Banken, sondern zahlreiche Beteiligungen weltweit an zusätzlichen Banken und Unternehmen wie z.B. Alitalia und Fiat sowie Teilhaberschaften an Firmen in den unterschiedlichsten Branchen, darunter Chemie, Stahl, Nahrungsmittel und Munition, nur um einige wenige hier aufzuzählen. 

Ja, mit gepredigter Nächstenliebe und Barmherzigkeit hat das alles natürlich nichts zu tun, welches viele Gläubige sich am liebsten nicht eingestehen wollen. Dies ist insofern nicht verwunderlich, als dass sich dann über eine Milliarde Menschen eingestehen müssten, dass sie von klein auf einem Götzen- und Personenkult erlegen sind, welcher zwar Licht und Liebe predigt, die Taten dieser Machtorganisation jedoch in keinster Weise etwas mit den Lehren Jesu gemeinsam haben.

Die bis zum »Himmel« aufgetürmten Leichen, die die römisch (-babylonische) Kirche in größtem Eifer die letzten Jahrtausende produziert hat sowie auch die eingangs kurz erwähnten Kindersexskandale lassen schon erahnen, wie endlos tief der dunkle Sumpf dieser Machtorganisation tatsächlich sein muss, und dass das, was ich hier anspreche, nur die Spitze des Eisbergs zu sein scheint.

 

In meinem Buch Wenn das die Deutschen wüssten... dann hätten wir morgen eine (R)evolution! reiße ich sprichwörtlich des Kaisers Kleider vom Leib und zeige auf, wie teuflisch diese kirchliche Institution tatsächlich ist. Doch sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass die anderen mosaischen Religionen oder z.B. der Hinduismus auch nur einen Deut besser wären. Sie alle sind Werkzeuge – nur unterschiedlich ausgestaltet –, um die Menschheit auf diesem Planeten seit jeher in »spirituelle Ketten« zu legen und sie zu kontrollieren. Erschreckend ist vor allem − wenn man die Puzzleteile zusammengefügt vor sich liegen sieht − das vollständige Maß unserer ausgeklügelten Versklavung und die Erkenntnis, dass auch die City of London, die BIZ, der IWF, die USA und ganz besonders die heutige »Firma BRD« in die gigantische Verschwörung involviert sind. Genauer gesagt, geht es ohne diese gar nicht, denn was nur die wenigsten wissen: Die »Neue Weltordnung«, die von diesen Hintergrundmächten angestrebt wird − also eine Weltregierung unter zentraler Kontrolle und ohne Bargeld −, wird nach dem internationalen Handelsrecht (UCC) durchgeführt.

Das bedeutet, dass so genannte »Menschen-« sowie Boden- und Freiheitsrechte nach und nach abgeschafft und Männer und Frauen in rechtlose »Sachen« umgewandelt werden, um sie als Waren und Dienstleistungen weltweit nicht nur vermarkten, sondern vor allem auch auf Schritt und Tritt überwachen und geistig manipulieren zu können. Neu und schockierend für die meisten Leute dürfte dabei sein, welch perfide Funktion ihre Geburtsurkunde bei dem ganzen »Spiel« hat. Den Grundstein für einen weltweit einheitlichen Fahrplan hat man hierfür bereits mit den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhunderts gelegt...

Und der Vatikan hat bei alledem eine Schlüsselstellung inne: Studiert man die Geschichte der letzten 2000 Jahre, so muss man dies in Verbindung mit dem Kirchenrecht tun, um verstehen zu können, wieso die letzten Kriege überhaupt geführt wurden. Das Kirchenrecht und die päpstlichen Bullen sind engstens miteinander verknüpft. In allen Ländern, die in Kriegen unterlegen waren, wurden danach die Handelsrechte geändert und eine von der amerikanischen Notenbank Fed gesteuerte Zentralbankfiliale installiert. Und nicht nur das: Jedes Land, das Geld vom IWF annimmt, muss von einer goldgedeckten Währung abrücken. Nichts wird hier dem Zufall überlassen, es folgt alles einem lange zurückliegenden und sehr teuflisch-detailliert ausgeklügelten Plan.

Doch noch ist es nicht zu spät. Auch wenn es eins vor zwölf ist, so gibt es noch Mittel und Wege bzw. zukunftsweisende Lösungen, um uns aus diesem großen Schlamassel unserer Menschheitsgeschichte wieder zu befreien. Vor allem Deutschland kommt dabei eine besonders wichtige Rolle in der Weltengemeinschaft zu. Ja, jeder einzelne von uns kann sich befreien! Es gibt in der Tat noch Hoffnung für eine wahre (R)evolution...

Doch haben Sie auch den Mut dazu?

 

Ein Beitrag von Daniel Prinz

Copyright © 2014 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Friday, 17 October 2014 06:58

Deutschland und der Versailler Vertrag

Deutschland und der Versailler Vertrag

Ulrich Graf von Brockdorff-Rantzau, Dokumente. Charlottenburg 1920.

Monday, 01 September 2014 01:59

Das Deutsche Reich

Das Deutsche Reich (12.3.2008)

Vermutlich ist es Ihnen gar nicht bewußt, daß Sie eine doppelte Staatsangehörigkeit besitzen. Laut Ihrem Ausweis gehören Sie zum "Personal" der Bundesrepublik Deutschland, und in Ihrem Paß steht als Staatsangehörigkeit die Sprache Deutsch, selbst wenn ein Staatsbürger diese nur in Ansätzen beherrschen sollte. Aber Sie sind auch Bürger des Deutschen Reiches, zumindest, wenn Ihre Eltern Bürger des Deutschen Reiches gewesen waren und Sie auf deutschem Staatsgebiet geboren worden sind, auch ohne gültige Reichsdokumente.

Ja, ja, dieses Gebilde in den Grenzen von 1937, das in meinem alten Schulatlas noch eingezeichnet ist, gibt es noch immer. Seit der Verhaftung und Absetzung der Regierung Dönitz 1945 hat das Reich zwar keine Organe mehr, ist also handlungsunfähig, aber nicht erloschen. Das hat sogar das Bundesverfassungsgericht festgestellt, zwar schon 1973, aber an dieser Entscheidung hat sich noch nichts geändert, sie wurde nicht revidiert.

Falls Sie von einer oder mehreren Reichsregierungen, Reichskanzlern, Reichsverwesern usw. gehört haben - das mögen zwar alles umtriebige Leute sein, mit den besten Absichten, aber sie sind keine Organe des Deutschen Reiches und besitzen weder eine Anerkennung noch eine Vertretungsvollmacht. Sie bekommen von denen durchaus schöne Papiere, vom Reichsführerschein bis zum Reichsreisepaß, aber leider haben diese nur den Wert von Vereinsausweisen, welche weder deutsche noch sonstige Behörden als Identitätsnachweis akzeptieren müssen.

Das Deutsche Reich besteht allerdings tatsächlich fort, obendrein in den Grenzen von 1937, und sein Staatsgebiet wird von drei (reichs-)fremden Mächten besetzt gehalten. Da wäre ein kleiner russischer Zipfel Ostpreußen um Königsberg, ein gleich nach dem Krieg ethnisch gesäubertes Gebiet, das Polen verwaltet, und der größte Teil, den eben diese BRD besetzt hält, oder meinetwegen die BRdvD, die "Bundesrepublik des vereinten Deutschlands".

Auf die Grenzen von 1938 ("Anschluß Österreichs" bzw. "Münchner Abkommen") kann sich das Reich nicht berufen, auch wenn diese damals völkerrechtlich anerkannt worden sind. Und auf die Grenzen von 1941 möchte ich lieber nicht eingehen.

Da das Deutsche Reich fortbesteht, kann die BRdvD nicht sein Rechtsnachfolger sein, sondern bestenfalls sein Vormund. Neuerdings heißt das ja Betreuer, was nichts daran ändert, daß der Vormund nach eigenem Gutdünken das Vermögen des Bevormundeten verschleudern kann, mit dem Segen der Gerichte, natürlich. Diese Vormundschaft wurde nicht mit Einverständnis des Reiches eingerichtet, sondern von den Siegermächten befohlen. Die Bizone, gefolgt von der Trizone, der BRD / DDR und schließlich der BRdvD sind eingeborene Kolonialregierungen, die von fremden Mächten eingerichtet und abhängig sind.

Die BRdvD ist auch heute noch kein wirklicher souveräner Staat, sondern nur ein Staatsersatz. Deshalb hat sie auch keine Verfassung, sondern nur einen Verfassungsersatz, den man als Grundgesetz bezeichnet. Wobei der Staatsersatz so gut gelungen ist, daß man ganz genau hinschauen muß, um zu erkennen, daß dieses Gebilde doch kein Staat ist. Aber das wären jetzt Haarspaltereien, ich tue im Folgenden so, als sei diese BRdvD ein richtiger Staat.

Damit das Volk mit der Staatsangehörigkeit "Deutsch" nicht auf den Gedanken kommt, daß ein richtiger Staat wie das Deutsche Reich viel besser seinen Interessen dient, werden wir im öffentlich-rechtlichen Bezahlfernsehen und auch in allen anderen Medien ständig mit der Erkenntnis zugeschüttet, daß dieses Deutsche Reich abgrundtief böse gewesen ist. Es hat schließlich ohne jeden Zweifel sechs Millionen Juden vergast. Garantiert ohne jeden Zweifel, denn jeglicher Zweifel daran ist als "Volksverhetzung" verboten.

Das "Leugnen des Holocausts" oder die "Auschwitzlüge" stehen unter Strafe. Aber dafür dürfen Sie in dieser aufgeklärten Zeit wenigstens die Jungfräulichkeit Marias anzweifeln und öffentlich die Bibel oder die Memoiren von Helmut Kohl verbrennen. Mit dem Koran tun Sie das besser nicht, da könnte sich Ihr bisher so freundlicher türkischer Nachbar eventuell daran erinnern, daß er Janitscharen-Blut in den Adern hat.

Als gläubiger Fernseh-Zuschauer wissen Sie, daß das Deutsche Reich böse war und in den Jahren 1933 bis 1945 bestanden hatte. Dieses Deutsche Reich hat einen Angriffskrieg vorbereitet, der ihm dann auch von England und Frankreich erklärt wurde. Nur unter unsäglichen Opfern an der deutschen Zivilbevölkerung konnten die den damaligen Zeitgenossen nicht erkennbaren Welteroberungspläne der aufstrebenden Mittelmacht durch die brutalstmögliche Zusammenarbeit der drei damaligen Weltmächte vereitelt werden.

Dummerweise ist das Deutsche Reich bereits im Jahr 962 gegründet worden, dann noch einmal 1871 und ein drittes Mal 1919. Ja, nicht 1933, sondern 1919, denn das "Dritte Reich" basierte auf der Reichsverfassung von 1919, die nie außer Kraft gesetzt wurde und für das Deutsche Reich heute noch immer gilt. Auch das erzählt das Fernsehen ein bißchen anders.

Demnach haben "wir Deutsche" tatsächlich eine Verfassung, auch wenn für die BRdvD das alliierte Grundgesetz gilt. Jetzt verstehen Sie auch, warum das Bundesverfassungsgericht nicht Bundesgrundgesetzgericht heißt, obwohl es die Vereinbarkeit neuer Gesetze mit eben diesem Grundgesetz prüft. Da aber die BRdvD diese Veranstaltung bezahlt (genauer natürlich SIE, denn dafür müssen Sie Steuern entrichten), ist die Reichsverfassung kein einklagbares Recht, sondern ausschließlich das Grundgesetz.

Schauen wir uns doch einmal an, was dieser famose Vormund für das Deutsche Reich so tut. Es ist doch sicher ein guter Anfang, auf Reichsgebiet zu verzichten. So ein kleines Arrangement unter Besatzungsmächten... Die BRD bzw. die BRdvD garantiert die polnische Westgrenze, die berühmte Oder-Neiße-Linie. "Ich, Besatzer des Deutschen Reiches, garantiere Dir, Besatzer des Deutschen Reiches, deutsches Reichsgebiet für alle Zeit." Gut, oder?

Die BRdvD überträgt fortwährend staatliche Souveränitätsrechte an eine überstaatliche Organisation, die einmal als Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft begonnen hat und heute zum unersättlichen Beamtenmoloch geworden ist, der alles regulieren möchte, was die Bürger in dieser tollen EU so treiben dürfen. Dafür haben wir nach dem Vorbild der alten Sowjetunion ein Politbüro eingerichtet, mit Kommissaren, die keinerlei demokratischer Kontrolle unterworfen sind. Die BRdvD dient dieser EUdSSR als Oberzahlmeister, muß aber ständig darum kämpfen, daß Deutsch als nebensächliche Amtssprache wenigstens ab und zu in EU-Dokumenten auftaucht. (Maßgeblich ist natürlich immer nur der englische oder französische Urtext).

Im Grundgesetz der BRdvD gibt es mittlerweile einen Artikel 23, der nicht mehr wie früher den Gültigkeitsbereich des Grundgesetzes regelt, sondern festlegt, auf welche Weise die Regierung Souveränitätsrechte der Deutschen Nation an das Politbüro der EU übertragen kann. Etwa 80% der Gesetze, die das BRdvD-Parlament verabschiedet, dienen nur der Umsetzung von EU-Recht in nationales Recht; die Abgeordneten sind verpflichtet, diese Bestimmungen abzunicken. Nationale Vorbehalte sind nicht möglich, höchstens die eine oder andere Alibi-Gegenstimme.

Deshalb war die BRdvD auch Vorreiterin bei der Einführung der EU-Verfassung. Leider waren ein paar starrsinnige Nationalisten jener Völker dagegen, die so blöd waren, über diese EU-Verfassung abzustimmen. Deshalb heißt das Entrechtungswerk heute ganz harmlos "Vertrag von Lissabon" und soll am 23. Mai 2008 vom Bundestag ratifiziert werden. Allein die Wahl des Datums zeigt ganz deutlich, was damit beabsichtigt ist: 60 Jahre nach seiner Einführung soll das Grundgesetz abgeschafft werden, weil es den Deutschen immer noch zu viele Rechte einräumt.

Nebenbei sorgt die BRdvD dafür, daß Israel sein Existenzrecht gegenüber allen Palästinensern rigoros und nach Belieben auch gewaltsam durchsetzen kann. Das böse Reich hat schließlich sechs Millionen Juden bestialisch ermordet, was kümmern da ein paar Angehörige eines anderen semitischen Volkes? Für die derzeitige Bundeskanzlerin zählt das zu den vornehmsten Staatszielen der BRdvD, also bezahlen wir Wiedergutmachung, Opferrenten, Beihilfen, Waffenhilfen... Schließlich dürfen wir in der BRdvD leben, da heißt es teilen. Und natürlich Synagogen bauen, die 1938 niedergebrannt wurden, oder im Bombenkrieg... Aber heute sind sie schöner, größer, prächtiger als damals und für den Fall der Fälle mit Atombunkern versehen.

Wir nehmen sowieso alle bei uns auf, die mühselig und beladen sind, auf der ganzen Welt. Wir locken sogar Juden zu uns, anstatt sie in das Land ihrer Vorväter ziehen zu lassen, behindern damit Gottes Auftrag an sein auserwähltes Volk. Neun Zehntel der aufblühenden jüdischen Gemeinden in Deutschland bestehen aus Zuwanderern, vorzugsweise aus den Osten. Deutsche Juden sterben aus und werden durch Nachrücker ersetzt, während Israel darüber klagt, daß ihm die erwünschten Zuwanderer fehlen. Hier könnten wir wirklich Hilfe leisten...

Zur religiösen Ausgewogenheit holen wir Muslime ins Land. Türken, Araber, Albaner... Schauen Sie nur mal in die Kriminalstatistiken... Ach nein, das bringt ja nichts, da werden die Tätergruppen nicht mehr aufgeschlüsselt. Und selbst wenn, viele haben längst den deutschen Paß. Äh... Also den Paß, der als Staatsangehörigkeit "Deutsch" benennt, eine Sprache, die viele dieser "Deutschen" nicht so richtig beherrschen.

Im bösen Deutschen Reich wünschte man sich neuen "Lebensraum im Osten", während die nur 2/3 so große BRdvD zum "Einwanderungsland" deklariert wird. Wobei aus diesem Einwanderungsland vor allem die jungen, gut ausgebildeten angestammten Bevölkerungsteile auswandern, dafür junge, schlecht ausgebildete und aggressive Fremde einwandern. Zählt man beides zusammen, sind wir wohl eher ein Bevölkerungs-Austauschland.

In der schönen, toleranten BRdvD verschwinden Kreuze aus Schulen und Amtsstuben, gegen läutende Kirchenglocken wird geklagt, dafür werden Tiere geschächtet und wer gegen den Bau neuer Moscheen ist, zeigt damit, daß er Minderheiten diskriminiert. Das christliche Abendland ist heutzutage nur noch eine Folklore-Veranstaltung. Immerhin ernten Sie noch verärgerte Blicke, wenn Sie ein paar Katholiken beim Gottesdienst filmen und photographieren.

Das böse Deutsche Reich hat aggressive Soldaten in alle Welt geschickt, sagt man uns, deshalb war es ja so böse. Die überaus friedfertige BRD hatte nur Verteidigungskräfte (die vierte Zone, die DDR, durfte immerhin mithelfen, die CSSR 1968 von westlichem Gedankengut zu befreien), die neue BRdvD hingegen schickt wieder Soldaten in alle Welt. Und die alte Anti-Hitler-Koalition wünscht nichts sehnlicher, als daß diese Soldaten deutlich aggressiver werden sollen.

Die BRdvD hat die Deutsche Reichsbahn "geerbt", auch die Deutsche Reichspost. Und fast 50 Jahre lang ging alles gut, alle waren zufrieden. Gut, die Firmen hießen Deutsche Bundesbahn und Deutsche Bundespost, aber das waren nur neue Namen. Mittlerweile gibt es die Deutsche Telekom AG, die Deutsche Post AG, die Postbank AG und die Deutsche Bahn AG. Das frühere Reichsvermögen gehört heute "Investoren", die hauptsächlich in den USA sitzen. Ein gewisser "Ron Sommer" (geboren als Aaron Lebovitsch in Haifa / Israel) hat für 60 Milliarden Euro eine US-Telefonfirma namens VoiceStream gekauft und mit diesem großartigen Geschäft das Geld deutscher Kleinanleger in die USA geschafft. Der Rest von VoiceStream wurde schließlich - nach Entlassung von Herrn "Sommer" - den früheren Besitzern zurückgeschenkt.

Die Deutsche Post hat DHL gekauft, einen Verlustbringer aus USA, Mercedes-Benz hat Chrysler gekauft und dann noch Geld bezahlt, um diesen Verlustbringer wieder loszuwerden... irgendwie scheint es deutschen Unternehmen kein Glück zu bringen, sich in den USA zu engagieren. Die Deutsche Bahn AG ist bis jetzt noch nicht an der Börse, obwohl Hartmut Mehdorn eine geniale Idee nach der anderen entwickelt, um das Vermögen der Deutschen Reichsbahn in die Hände von US-Investoren zu bringen - nur das teuere und aufwendig zu erhaltende Schienennetz soll auch künftig der BRdvD-Steuerzahler finanzieren.

Jetzt stellen wir uns einmal vor, die BRdvD würde sich plötzlich in Wohlgefallen auflösen. Na gut, Wohlgefallen ist es leider nicht. Dankbare Bürger wollen die Kanzlerin und jeden anderen Politiker aufhängen, dessen sie habhaft werden. Parallel dazu gibt es einen deftigen Bürgerkrieg, bei dem eine Anzahl Städte wieder auf den Stand von 1945 zurückversetzt werden, eine einmalige Chance, zwischenzeitlich angefallene Bausünden aufzuarbeiten.

Dummerweise ist der BRdvD-Vormund davon ausgegangen, daß er ewig weiterexistiert, er hat also nie im Auftrag des Deutschen Reiches unterschrieben - schließlich ist das Reich handlungsunfähig, da es keine Organe hat, also auch keinen Vertreter. Das Reich müßte sich selbst organisieren, also Organe geben. Wenn sich die BRdvD auflöst, haben diese Organe eine Menge Arbeit.

Das Deutsche Reich hat die polnische Westgrenze nicht garantiert. Das Deutsche Reich hat die EU-Verträge nicht unterschrieben. Das Deutsche Reich hat weder seine Währungshoheit noch sonstige Souveränitätsrechte an die EU abgetreten. Das Deutsche Reich hat keinem BRdvD-Zuwanderer seine Staatsangehörigkeit verliehen. Das Deutsche Reich hat weder die Reichspost noch die Reichsbahn verkauft. Das Deutsche Reich hat seit 1945 keine Gesetze verabschiedet. Das Deutsche Reich hat keinem einzigen der heutigen Politiker eine Staatspension zuerkannt.

Haben Sie verstanden, was das heißt? Sicher, alles aufzuarbeiten, was seit 1945 schief gelaufen ist, wird sehr schwer. Einbrüche, Gewalttaten und andere Delikte, die nach den Gesetzen des Deutschen Reiches strafbar gewesen waren, bleiben es auch, selbst wenn die Strafen durch BRdvD-Gerichte verhängt worden sind. Hier braucht kein Täter mit einer Amnestie zu rechnen. Mit politischen Straftaten sieht es da ganz anders aus. Die heißen dann nicht mehr "Volksverhetzung", sondern "Kollaboration mit dem Feind", oder "Hochverrat" (= Handlungen im Auftrag einer fremden Macht zum Nachteil des Reiches) - und ja, jetzt werden ganz andere Leute bestraft.

Das Deutsche Reich hat viel weniger Verständnis für die Nöte multikrimineller Libanesen, die hier im politischen Asyl straffällig werden. Das Reich wird rigoros ausweisen und in die Heimatländer abschieben. Wer hier stiehlt, raubt und betrügt, hat das sicher auch im Heimatland getan, ist also mit größter Sicherheit dort kein politisch Verfolgter, sondern ein gesuchter Verbrecher. Das Deutsche Reich braucht tüchtige und fleißige Bürger, keine zugewanderten Sozialhilfeempfänger. Wer im Reich arbeiten möchte, soll dies für begrenzte Zeit tun, wer jedoch seine zukünftige Ehefrau aus seiner alten Heimat holt, zeigt, daß er dort seine Wurzeln hat und deshalb wieder heimkehren sollte.

Das Deutsche Reich betreibt deutsche Politik zum Nutzen deutscher Bürger. Nicht der Fremde wird bevorzugt und geschützt, sondern der Einheimische. Nicht die äußeren Einflüsse werden gefördert, sondern die bodenständigen. Wer ins Ausland reist, begegnet dort der Faszination einer fremden Kultur. Schuhplattelnde Balinesen oder Ghanaer in friesischer Tracht irritieren. Der Kölner Karneval gehört nach Köln und nicht nach Shanghai. Der Spreewald ist nur in Brandenburg original, nicht in den amerikanischen Everglades. Das versteht jeder, aber warum schreitet niemand ein, wenn sich ganze Stadtteile in Klein-Istanbuls verwandeln? Mit Verpflanzung und Durchmischung tun wir weder den Zuwanderern einen Gefallen, die wir in Ghettos abschieben, noch uns selbst, weil uns unsere eigenen Städte fremd werden.

Natürlich, es muß ja so sein. Wenn die Bevölkerung ausgetauscht ist, sind die Bürger des Deutschen Reiches über die ganze Welt verstreut. Dann wird es kein erneuertes Reich mehr geben, sondern das Reich ist endgültig vergangen. Alles spielt zu gut zusammen, um reiner Zufall zu sein, der Untergang des Deutschen Reiches wird gezielt betrieben, gerade von jenen, die in ihrem Amtseid geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwehren.

Ein Wiederaufleben des Deutschen Reiches würde 75 Jahre Kriegspropaganda zunichte machen. Das Reich kann alles beanspruchen, das ihm von seinem nicht bestellten Vormund geraubt worden ist. Aus diesem Grund wird die BRdvD dringend gebraucht. Unsere vielgeliebten Politiker wollen schließlich ihren Lebensabend im Wohlstand ihrer Staatspensionen verbringen und nicht in irgendwelchen Arbeitslagern. Unsere polnischen und tschechischen Freunde hören es gar nicht gerne, wenn man von der Vertreibung der deutschen Bevölkerung spricht - und womöglich sogar von Wiedergutmachungen und Entschädigungen. Unsere amerikanischen Freunde mögen es gar nicht, wenn deutsche Soldaten künftig nur noch das Reichsgebiet verteidigen.

Vielleicht sollten die vielen Freunde der BRdvD endlich anfangen, etwas dafür zu tun, daß diese Staatssimulation noch lange durchhält. Das Deutsche Reich hat für diese Leute nämlich einen großen Nachteil: es ist das DEUTSCHE Reich, kein willfähriger Vasallenstaat irgendwelcher Siegermächte.


©Michael Winkler

Monday, 01 September 2014 00:43

37 Punkte zum Legitimationsdebakel der BRD

Der Autor hat lange mit sich gerungen, der unermesslichen Flut der Bücher zum moralischen und wirtschaftlichen Niedergang der Bundesrepublik Deutschland, zur Justizwillkür und der allgemeinen Systemkritik wie zum Beispiel von der des Staatsrechtlers VON ARNIM 1) ein weiteres Werk hinzuzufügen. Schließlich ist die Öffentliche Kriminalität und Rechtsbeugung ein immer nur kurzzeitig ausrottbarer Bestandteil der Menschheitsgeschichte gewesen. Und LINDLAU 2) hat treffend nachgewiesen, dass eine Mafia nur mittels öffentlich bestallter Hintermänner und Politiker existieren kann. Betrachtet man jedoch den Zeitraum der Jahre von 1989 bis 2004 nach dem Anschluss der mitteldeutschen Länder an die Bundesrepublik Deutschland, die Auseinandersetzungen um die Einführung des EURO und das gesamte Trauerspiel von der Verantwortungslosigkeit scheinbar demokratisch gewählter Repräsentanten des Deutschen Volkes bezüglich des fehlenden Willens zur Verfolgung von Ämterkorruption, Geldwäsche in den eigenen Reihen und zur Verhinderung der Beschneidung freiheitlicher Rechte, so ist nun der Zeitpunkt zum Handeln gekommen.

 

 

Die vorgegaukelte Fiktion einer sicheren und verlässlichen rechtsstaatlichen Überwachung der deutschen Bundes- und Landesregierungen und ihrer verdeckten Handlanger bei missbräuchlicher Anwendung von Recht und Ordnung muss durch zahlreiche gegenteilige Belege in das Reich GRIMM`scher Märchen verwiesen werden.

 

 

Die Gesetzgebung eines Lausch- und Schnüffelsystems in der BRD, die alle bisher bekannte obrigkeitsstaatliche Willkür aufgrund des Einsatzes der derzeitigen und zukünftigen Technik in der Elektronik weit übertrifft, stellt insbesondere Sparer, Selbständige, Existenzgründer und Unternehmer vor Überlegungen, ob eine wirtschaftliche Tätigkeit mit der Schaffung von Arbeitsplätzen in Deutschland überhaupt noch eine wählbare Alternative sein kann. Der Autor wird ausführlich aufzeigen, dass jeder, welcher es sich leisten kann, diese Frage mit Nein beantworten müsste, wenn er sich über das bestehende deutsche Gesamtsystem zur Enteignung von jeglichem Besitz, z.B. von Grundstücken, und Rechten, z.B. erworbenen Rentenansprüchen, völlig im Klaren ist. Der Besuch der Mittelmeerküsten bestätigt eine solche Entscheidung für Zweifelnde leicht durch schon hunderttausende geflohene ehemalige deutsche Leistungsträger! Ersetzt wurden und werden diese durch weitgehend sprachunkundige ausländische Zuwanderer, welche ihre grundgesetzlich verbrieften Rechte kaum kennen noch einfordern können. Die Kombination der entzogenen Bürgerrechte ist es, die jeglichen weiteren Leistungswillen ausbremsen wird. Eine kleine Liste:

 

 

HARTZ IV-Hausbesuche, Verwanzung, Lauschangriff, Grenzenloses Lauschen, Elektronischer Staubsauger, Wirtschaftsspionage durch "Partner" in EU und NATO, Schleierfahndung, Rasterfahndung, Zusammenfassung von Geheimdiensten und Polizei in gemeinsamen Büros, Telekommunikations-Überwachungsverordnung, Abschaffung des Bankengeheimnisses, Zentrale deutsche Kontendatei, Präventive Vermögensbeschlagnahmung, Steuernummer auf jedem Kostenbeleg und jeder Quittung, Geldwäschegesetz, Fußfessel, Hundechip = Herrchenidentifikation, Patientenchipkarte, Biometrische Merkmale auf Ausweisen, "Fälschungssichere" KFZ - Kennzeichen, Sozial - Datenverbund, Ortung des Handys, Satellitenortung, Gen-Analysen-Missbrauch, Straßenmaut, Videoüberwachung des Straßenverkehrs, Bundeswehreinsatz im Innern, EDV-lesbare Patientenkarte, EU-Haftbefehl etc.!

 

 

Zu diesen die Wirtschaft unmittelbar tangierenden Begriffen müssen zahlreiche Gesetze und Vorschriften berücksichtigt werden, welche schwersten wirtschaftlichen Schaden angerichtet haben oder anrichten werden. Finanzgesetze wie zum Beispiel die neuesten Vorschriften bei der Umsatzsteuer und der Betriebsführung mittels elektronischer Datenverarbeitung geben den BRD-Schnüfflern schon das Eindringen in Unternehmensrechner frei. Private und Unternehmens-Fire-Walls werden so umgangen und Auslandspionen geöffnet!

 

 

Die angebliche Kontrolle durch unabhängige, gesetzliche Richter gibt es in der BRD nicht. Diese sind lediglich die Erfüllungsgehilfen der Parteien, die sie einsetzen!

 

Die Bundesrepublik Deutschland ist kein Rechtsstaat. Sie ist nichts anderes als eine Juristen- und Parteiendiktatur und wird geführt von juristisch gebildeten "Verfassungs"hochverrätern nach dem angeblich geltenden Grundgesetz im Staatsstreich von oben. Die politisch nach Parteienproporz bestimmten Richter des BVerfG selbst haben die Rechtssicherheit abgeschafft.

 

 

Zahlreiche Gerichtsentscheidungen und StA-Bescheide sind mittlerweile nackte Diktate ohne unabhängige gesetzliche Richter, rechtliches Gehör und faire Verfahren durch unbekannte Personen ohne Verhandlung. Dabei wird in großem Umfang der Anwaltszwang und mit so genannten ärztlichen Gutachtern die Zwangspsychiatrisierung eingesetzt, um Rechtsuchenden die eigene Postulationsfähigkeit  und ihre bürgerlichen Rechte insgesamt zu verwehren.

 

 

 

Mit der dem Volk entrissenen und diktatorisch missbrauchten Gewalt verbünden sich BRD-Legislative, BRD-Judikative und BRD-Exekutive unter ständig erweiteter Abschaffung der Gewaltentrennung nach dem Grundsatzprinzip einer Demokratie zu einer kollusiven, nach juristischem Standesrecht verschworenen Gemeinschaft gegen Nichtjuristen, welche die Freiheits- und Menschenrechte vieler Deutscher sukzessive einschränkt oder ganz beseitigt.

 

 

Die umfassende Verweigerung des gesetzlichen Richters, des rechtlichen Gehörs und des fairen Verfahrens sind dabei die einschneidenden Voraussetzungen, jedermann in Deutschland nach Belieben und Auswahl durch richterliche Rechtsbeuger um Hab und Gut, Rechte, psychische und physische Integrität und letztlich um die persönlichen Freiheiten zu betrügen.

 

 

Begleitet werden diese Machenschaften durch das Beitreiben von bewusst hoch festgesetzten Gerichtsgebühren, durch überhöhte öffentliche Gebühren- und Abgabenforderungen, welche korrupte Politiker zur eigenen und zur Sanierung öffentlicher Haushalte nach bewusster Vernichtung von Vermögen des deutschen Volkes wieder beischaffen wollen, und Verfolgung zahlloser Bürger mit rechtsstaatlich unbegründbaren Zwangsvollstreckungen, eidesstattlichen Versicherungen, Strafverfolgungen und schlussendlich Haft oder Zwangspsychiatrisierung.

 

 

Diesem durch und durch abartigem Gebaren in der BRD den dort Lebenden gegenüber fehlt bei genauer Betrachtung allerdings jegliche Rechtsgrundlage sowohl nach dem angeblich geltenden Grundgesetz als auch nach EU-Recht und Völkerrecht. Die folgende Ausarbeitung kann und sollte daher bei jeder Beanspruchung eines Einzelnen durch BRD-Organe in der vorgegebenen Form als Begründung zu Widersprüchen bei Bescheiden von  Behörden und Gerichtsverfahren jeglicher Art vorgelegt werden, weil diese eine juristisch insgesamt kaum widerlegbare Zusammenfassung zum rechtsstaatswidrigen Auftreten von BRD-Organen gegenüber Deutschen enthält. Es besteht nach dem internationalen Völkerrecht, den Menschenrechtskonventionen der UNO und der EU sowie selbst nach dem angeblich noch geltenden Grundgesetz der BRD und seiner verdrehten Rechtsauslegung der Anspruch auf eine gerichtlich nachvollziehbare und rechtsstaatskonforme Klärung unter Aussetzung jeglicher Vollstreckung bis zum rechtskräftigen Entscheid nach völkerrechtlichen Grundprinzipien.

 

---------------------------------------------------------------------

 

1) VON ARNIM, HANS HERBERT: Der Staat als Beute - Wie Politiker in eigener Sache Gesetze machen, Droemersche Verlagsanstalt TH. Knaur Nachf., München, 1993

 

2) LINDLAU, DAGOBERT: Der Mob - Recherche zum organisierten Verbrechen, Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München , 1. Auflage Oktober 1989

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

zur Anlage bezüglich Beschwerden, Einsprüchen und Widersprüchen an BRD-Organe

 

 

 

                            Vorbemerkung

 

Punkt 01:            Die Kapitulation

 

Punkt 02:            Beschlagnahme des Deutschen Reiches mit Fortbestand

 

Punkt 03:            Militärregierung (SHAEF-Gesetze) und Siegerjustiz

 

Punkt 04:      Besatzungsvorbehalt

 

Punkt 05:      Schaffung eines Besatzungskonstrukts BRD

 

Punkt 06:      Berlin ist kein BRD-Bundesland

 

Punkt 07:      Schaffung eines Besatzungskonstrukts DDR

 

Punkt 08:            Oktroyiertes Grundgesetz ist Besatzungsrecht und keine Verfassung

 

Punkt 09:      Besatzungskonstrukt BRD eignet sich völkerrechtswidrig Staatsvolk an

 

Punkt 10:      Besatzungskonstrukt annektiert Reichsteilgebiete und –vermögen

 

Punkt 11:            Mitgliedschaft der BRD in der UNO in Feindschaft zum Deutschen Reich

 

Punkt 12:      Irreführung der 2plus4-Verhandlungspartner durch BRD-Organe

 

Punkt 13:      Einigungsvertrag zwischen DDR und BRD ist nichtig

 

Punkt 14:      Verträge zur Regelung bestimmter Fragen sind nichtig

 

Punkt 15:      Ein Friedensvertrag für Deutschland wird umgangen

 

Punkt 16:      Die vorgesehene Verfassung für Deutschland wird verhindert

 

Punkt 17:            GG Art. 23 wird mit Wirkung zum 18.07.1990 aufgehoben

 

Punkt 18:      Die BRD ist nach GG Art. 139 weiterhin nicht souverän

 

Punkt 19:      Der Beitritt der neuen Bundesländer nach GG Art. 23 war nicht möglich

 

Punkt 20:      Die neuen Länder gab es völkerrechtlich am 03.10.1990 noch nicht

 

Punkt 21:      BRD- und DDR-Einwohner sind Staatsangehörige des Deutschen Reiches

 

Punkt 22:      Die BRD ist völkerrechtlich mangels Staatsangehörigen erloschen

 

Punkt 23:      Die BRD will mit allen Mittel die Handlungsfähigkeit des DR verhindern

 

Punkt 24:      Das Grundgesetz wird rechtsstaatswidrig zur Verfassung umgedeutet

 

Punkt 25:            BRD verwendet illegal Reichswappen und –Gesetze zur Irreführung

 

Punkt 26:      Das Wahlrecht zum Bundestag und die Gesetzgebung sind illegal

 

Punkt 27:      Der Wesensinhalt des Grundgesetzes in der BRD wird beseitigt

 

Punkt 28:      Die Normallage ist in der BRD weggefallen, Rechtsbehelfe sind nutzlos

 

Punkt 29:      Die Verweigerung der Rechtsstaatlichkeit verstößt gegen EU-Recht

 

Punkt 30:            Die Verweigerung der Rechtsstaatlichkeit verstößt gegen UN-Recht

 

Punkt 31:      Die Gehorsamkeitspflicht wäre auch nach GG Art. 20 (4) beendet

 

Punkt 32:      Die Weimarer Verfassung gilt weiterhin

 

Punkt 33:      Handlungen für das Deutsche Reich in Geschäftsführung ohne Auftrag

 

Punkt 34:            Die Erzwingung des deutschen Rechtsstaates ist Pflicht jedes Deutschen

 

Punkt 35:      Zuständigkeit des BVerfG nach GG Art. 100 und 126

 

Punkt 36:      BRD verweigert Rechtsweggarantien nach internationalem Recht

Punkt 37:            Verfassungsinitiativen als Ausweg nach GG Art. 146, bzw. Völkerrecht 

 

Quelle: 37 Punkte zum Legitimatiosndebakel der BRD

Sunday, 31 August 2014 23:54

Die Lage in der BRD -Kaiserreich

Die Lage in der BRD -Kaiserreich

 

Wie ist die momentane Ausgangsposition???

Wir alle sitzen immer noch im gleichen Boot, keiner ist durch die Selbstverwaltung wirklich rausgekommen aus dem System.

Die BRiD ist laut Bereinigungsgesetze ein Schiff (wahrhaftig ein sinkendes), demnach ist es so das alle Straftaten die man begeht auch nur geahndet werden können, wenn diese auf hoher see auf einem Schiff, oder in der Luft in einem Flugzeug begangen wurden !!!

 

Die Bundesbereinigungsgesetze dienen hierbei als Quelle zum nachvollziehen dieser Äußerungen

Sunday, 31 August 2014 23:51

Die Völkerrechtslage in Deutschland

Die Völkerrechtslage in Deutschland

Stellungnahme des unabhängigen Völkerrechtlers Prof. Dr. jur. Bracht
(Leider liegen uns keine weiteren Informationen über Dr. Bracht vor)

Contact us