Error
  • JUser: :_load: Unable to load user with ID: 347

Behörden

Einsprüche gegen Behörden

Nun haben wir für alle unerschrockenen und geübte Gesetzestextler noch ein paar Übungen mit den "Behörden" verkehr.Wer diesen Energie nicht aufbringen will, um diese Menschen von deren Tun zu informieren, der lässt es einfach und tritt aus der BRD Verwaltung einfach gemäß RUSTAG 1913 (Personenstandsänderung) aus. Dann sind diese "Behörden" nicht mehr zuständig, und gut ist es.

Es sei nur der Klarheit halber vorrausgeschickt, dass sich nur diejenigen dem gegenüberstellen sollten, die sich ausreichend mit der Materie beschäftigt haben. Es kann durchaus sein, dass man versucht Sie einzuschüchtern, in Vorbeugehaft nimmt, Drohungen ausspricht etc.

Ihre gegenüber sind auch nur Menschen, die NOCH nicht wissen mit WISSENDEN Menschen umzugehen. Aber das lernen diese noch. Es werden Tag für Tag mehr.

Bleiben Sie in Ruhe, überzeugen Sie mit Wissen, sprechen stets mit den Ranghöchsten, sorgen Sie für anwesende Zeugen, dokumentieren Sie die Vorkommnisse, lassen sich alle Namen der Beteiligten geben und  unterschreiben Sie nie etwas.

 

1. Finanzamt

Auch hier kann gegen Steuerbescheide Einspruch erhoben werden, da diese eigentlich ALLE nicht rechtens sind. Allerdings ist die Chance auf Erfolg noch sehr gering, aber ein Versuch schadet trotzdem nicht. Wie heist es so schön, wer nicht probiert, gewinnt nicht. Und umso mehr solche Schreiben an das Finanzamt schicken, desto höher wird der Druck auf diese Institution. Sein Sie jedoch mal überrascht was als Antwort kommt. Aufjeden Fall sehr amüsant.

Vertrag Schadensersatz Muster, Steuerpflicht in der BRD, USt-Musterbrief-Nichtigkeit,

 

2. Gerichte

Man kann davon ausgehen, dass ein Richter über die Situation in der BRD genauestens Bescheid weiß. Warum diese Menschen trotzdem versuchen uns Unrecht zu tun ist eine ungeklärte Frage. Erinnern Sie sich ans 3. Reich? Dort hatte an ähnliche Verhältnissmäßigkeiten, wo man in ähnliche Situationen eintratt - ohne die Richter bitte als deratige Personen gleichzustellen. Es waren nur ähnliche Verhältissmäßigkeiten. Der erste Schritt wäre nun den Richter gegenüber deutlich zu machen, dass man selber Bescheid weiß. Einschüchterungsversuche etc. stehen heute leider immer noch auf der Tagesordnung, und es bleibt jedem selber überlassen, wie weit er gehen möchte und kann. Aber es sei deutlich betont, dass Sie sich mit der Rechtslage zwingend vertraut machen sollten, bevor Sie sich einer solchen Situation ausliefern.

Als Hintergundinfo bei gerichtlichen Auseinandersetzungen:
Die persönliche Lage auf den Punkt gebracht: Edward_Mandell_House-Mary_Croft_Who_You_Are

Vor Gericht: Wer ist wer?   und   Was zu sagen ist: Mary Croft

Warum fehlen die Unterschriften auf Amtsbescheiden: Unterschriften

Zu einer Gerichtsverhandlung mitzunehmen und zu beachten:

Protokollhinweise bei einer Gerichtsverhandlung: Protokollhinweise

fordern Sie den Richter auf eine eidesstattliche Erklärung abzugeben: Erklärung-an-Eides-statt oder Eidesstattliche Versicherung für Richter

 

Weiterführende Hintergrund Informationen:

Zivilprozessordnung Stand 2005: ZPOEG-16082005

Zivilprozessordnung Stand 2006: ZPOEG19042006

Strafprozessordnung Stand 2005: StPOEG12082005

Strafprozessordnung Stand 2006: StPOEG-19042006

Erstes Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz: Rechtsänderungen0406

Schreiben an Oberlandesgericht: OLG_München_8.6.08

Das Legitimatiosndebakel: Das Legitimationsdebakel der BRD-Wenzel

Die Wahrheit über das  "Beamtentum": Beamtentum

zum Thema Ordnunsgwidrigkeiten: Argumentation Geltungsbereich FGG

EXTRABLATT des Bundes für das Recht: Protokollfälschung

 

In eigener Sache möchten wir noch einen Hinweis abgeben:

Wir möchten mit diesen Informationen nicht animieren sich ohne den nötigen Hintergundinformationen in die Mühle der Behörden zu wagen.Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich ein jeder, der solch einen Schritt unternhemen möchte sich ausführlich mit der Materie beschäftigen sollte. Auch wenn die rechtlich Situation gegen diese Institutionen spricht, so sitzen diese Herrschaften am Ende noch am längeren Hebel.

Wer sich dem aussetzt, sollte dies aus eigenen Stücken machen, und nicht gleich sein Bussgeldbescheid wegen zuschnell fahrens anfechten (hier sollte man vielleicht einfach etwas langsamer fahren). Gehen Sie Schritt für Schritt vor, machen in den Meldeämter erste Erfahrung mit den Umgang der Behörden in diesen Themenpunkten und eignen Sie sich zwingend das nötige Hintergundwissen an.

Bevor Sie losrennen, machen Sie sich vertraut wohin die Reise geht. Wer blind losrennt, knallt unweigerlich gegen eine Wand.

Und zu guter letzt noch ein kleines Zitat:

KURZFASSUNG DES BESATZUNGSRECHTS
Wissen Sie schon, daß mancher nicht weiß was er wissen soll,
obwohl er schon viel weiß und es selbst unbewußt nicht gewußt hat?  -
Karl Valentin

 

Wie eine Meinung in einem Kopf entsteht

  • Personenstand

    Der Personenstand heute - was man wirklich nicht ganz einfach verstehen kann!

    Es mag sich unglaublich anhören, aber die BRD ist lediglich ein Wirtschaftskonstrukt, welche vom BUND für die Verwaltung der besetzen Gebiete BRD und DDR eingesetzt wurde. Diverse Gleichschaltungsgesetze aus dem dritten Reich werden weiter angewandt obwohl dies gegen alle Regeln ist. So ist die unter anderem die Justizbetreibungsordung (jbeitro), Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG) und ganz wichtig das Staatsbürgerschaftsgesetz (StAG) übernommenes Nazirecht und steht in Konflikt mit dem GG (139) , wenn man weiterforscht wird man herausfinden das dieses Gedankengut in modifizierter Form überlebt hat und sich unter dem biederen Deckmantel eine Scheindemokratie versteckt. So ist es auch nicht verwunderlich das der Personalausweiss nur eine nutzlose Mitgliedskarte ist und nicht ein Beweiss für die Staatsbürgerschaft ist. 

    Read more...
  • Staatsangehörigkeitsurkunde

    Wie holt man sich seine Staatsangehörigkeit zurück?

    Nachdem nun durch die vorigen Infos durch etwas Wissen und Verständniss für die Notwendigkeit für diesen Schritt dargelegt wurden, kann hoffentlich jeder erahnen, dass es wichitg ist, sich seinen Abstammung bestätigen zu lassen. Auch wenn es Menschen gibt, die es durch durch eine eigene Willensbekundung umsetzen, sollte man jedoch verstehen, dass wir uns hier in einen rechtlichen Gefüge bewegen, der diesen Schritt notwendig macht. Auch wenn der Wille des Menschens unantastbar ist, so haben wir einen Vertrag geschlossen und gemäß Art 116 GG Abs. 2 unsere Staatsangehörigkeit aufgegeben und die Mitgliedschaft in der BRD Verwaltung beantragt und unterliegen dem Handelsrecht. Und gemäß dem Handelsrecht muss da der Mensch wieder raus.

    Read more...

Personenstandsänderung

Aus einen Verständiss der Gesetze, die uns umgeben

  • gibt es jetzt den rechtlichen Weg, Mensch werden gemäß den rechtlichen Möglichkeiten von dieser Verwaltung, denn daran müssen sie sich halten, es sind deren Regeln;

  • und einen geistigen Weg, sich seines Willens her zu beschließen, diesen Misstand gar nicht den Hauch einer Beachtung zu schenken. Der Wille des Menschen ist unser höchstes gut. Und alle Verträge, die auf Täuschung beruhen wären eigentlich gar nicht gültig.

Welchen Weg jeder am End wählen wird, bleibt jedem selber übrlassen.

Read more...

Erste Erfahrungen sammeln

Es sei nur vorab betont, dass jeder, der sich gegen diese "Firma" stellt, sich zwingend mit den Themenbereich an Gesetzen vertraut machen sollte. Betrachten Sie die Person gegenüber NIE als Feind, bleiben Sie in der Ruhe und betonen Ihr Anliegen. Ihr gegenüber ist auch nur ein Mensch und gerade die untere "Befehlskette" weiß über diese Zustände gar nicht Bescheid.  Überzeugen Sie mit Menschlichkeit, Verständniss, Würde und Wissen. Das Recht ist auf Ihrer Seite.

Sich dem Einwohnermeldeamt gegenüberzustellen ist nicht gefährlich und jeder kann den Weg wählen, den er für richtig hält. Machen Sie Ihre eigene Erfahrungen und bekunden den "Beamten", dass Sie Bescheid wissen und es so nicht wollen und zulassen werden.

Read more...

Contact us